Konzept der ASP (Ambulante Sozialpsychiatrie)

Die von der Landungsbrücke angebotene Hilfe nennt sich ASP (Ambulante Sozialpsychiatrie). Die ASP ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe nach §§ 53/54 SGB XII. Ziel dieser Hilfe ist es, Ihre Selbständigkeit zu stärken und Ihre Lebenssituation so zu stabiliseren, dass Sie eigenverantwortlich in der eigenen Wohnung leben und Ihren Alltag meistern können.

Wir sind davon überzeugt, dass dies auch bei einer psychischen Erkrankung gut möglich ist. Dabei wollen wir Ihnen verlässlich und vertrauensvoll zur Seite stehen. Stationäre oder teilstationäre Krankenhaus- und Wohnaufenthalte sollen vermieden werden.

In unserer Begegungsstätte besteht die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und sich über weitere Angebote des Sozialraums zu informieren.

Neben unseren sozialpsychiatrischen Kompetenzen ist der systemische Ansatz Grundlage unserer Arbeit.

Ziele, Umfang und Schwerpunkte der Betreuung werden gemeinsam festgelegt. In der Regel übernimmt das zuständige Sozialamt die Kosten für die Betreuung. Den Antrag auf Kostenübernahme können Sie mit uns gemeinsam stellen.